Veranstaltungen

Informationsveranstaltung zum Konzept der Gemeinschaftsschule

Die Infoveranstaltung mit Norbert Zeller zum Konzept der Gemeinschaftsschule findet am 11.10.2017 um 19.30 Uhr im Gasthof Burgfrieden in der Maxstraße 45 in Donaustauf statt.

Zeller

“Vielfalt macht schlau”: Norbert Zeller spricht in Donaustauf

Wie können unsere Kinder gut lernen? In welchem Schulsystem fühlen sich Kinder am wohlsten? Wo ist die Anzahl derer, die scheitern, am geringsten? Diese und ähnliche Fragen stellen sich Schulpolitiker seit jeher. Einer, der eine Lösung parat hat, ist Norbert Zeller, der bis Februar 2015 Leiter der Stabsstelle Gemeinschaftsschule, Schulmodelle, Inklusion beim Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg war. Er spricht sich für die Gemeinschaftsschule aus.

Der Verein “Donaustauf macht Schule” lädt am Mittwoch, 11. Oktober, um 19.30 Uhr ins Gasthaus Burgfrieden ein, hier wird Norbert Zeller Interessantes rund um die Gemeinschaftsschule berichten. Zeller hatte bei der Umsetzung der Gemeinschaftsschule in Baden-Württemberg eine Schlüsselrolle gespielt. So kann er nicht nur in der Theorie berichten, sondern ganz konkret den Weg von der ersten Idee zu mittlerweile über 300 Schulen dieser Art nachzeichnen. Das Konzept ist klar: Es stellt in den Mittelpunkt, dass die Kinder voneinander lernen, weiß Zeller. Dazu müsse man die Unterschiede akzeptieren. Auch für die Schüler selbst seien diese Unterschiede positiv. “Es ist zum Beispiel auch eine Chance für nicht-behinderte Kinder, mit behinderten Kindern Erfahrungen zu machen”, so Zeller. Der Pädagoge stellt seine Vorträge gerne unter das Motto “Vielfalt macht schlauer“, denn gerade die Unterschiede sind es, von denen die Kinder profitieren.

Förderverein erwägt Klageweg gegen Bayerische Staatsregierung

Der Förderverein “Donaustauf macht Schule” lebt weiter, das machte die erste Vorsitzende Ursula Hildebrand bei der Jahreshauptversammlung Ende Juni deutlich. Nach den außertourlichen Neuwahlen im Jahr 2016 war es ruhiger geworden um den Verein, doch für 2017 stehen die ersten Termine.
Hildebrand blickte auf die vergangenen Monate seit der letzten Jahreshauptversammlung am 14. April 2016 zurück. Seitdem waren vor allem die Vorsitzende und der Beisitzer im Vorstand, Donaustaufs Bürgermeister Jürgen Sommer, zu Terminen unterwegs. Die Formalitäten besprachen beide mit dem Notar des Vereins, ebenso waren beide bei einer Infoveranstaltung in Vilsheim dabei, bei der die Interessengemeinschaft Gemeinschaftsschule Ast/Buch e. V. (IGG) interessierte Eltern informierte. Zu gast war hier Norbert Zeller, der bis Februar 2015 Leiter der Stabsstelle Gemeinschaftsschule, Schulmodelle Inklusion beim Ministerium für Kultus, Jugend und Sport in Baden-Württemberg war. Die Vorsitzende konnte auch gleich einen Ausblick auf die kommenden Aktivitäten geben: Am 11. Oktober wird jener Norbert Zeller in Donaustauf sprechen. Ab 19.30 Uhr berichtet er im Gasthaus Burgfrieden den Interessierten in Donaustauf rund um das Thema Gemeinschaftsschule. Interessierte sind schon jetzt dazu herzlich eingeladen.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Frage des Klageweges: Da bislang alle Anträge auf eine Modellschule vom Bayerischen Kultusministerium abgelehnt worden seien, berichtet Hildebrand, wolle man nun in Erfahrung bringen, inwieweit der Klageweg gegen diese Ablehnungen beschritten werden könne. Erste Gespräche hierzu sollen zeitnah mit einer anwaltlichen Vertretung geführt werden, berichtet die Vorsitzende. Hier wird auch Jürgen Sommer wieder mit im Boot sein.

Interessengemeinschaft präsentiert Konzept der Gemeinschaftsschule

Die Interessengemeinschaft Gemeinschaftsschule Ast/Buch e. V. (IGG) hatte sich für ihre zweite Informationsveranstaltung für interessierte Eltern einen hochkarätigen Gast eingeladen. Norbert Zeller war bis Februar 2015 Leiter der Stabsstelle Gemeinschaftsschule, Schulmodelle, Inklusion beim Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg. Am Dienstag, 14. Februar, referierte er in Vilsheim im Landkreis Landshut. Zellers Maxime lautet dabei “Vielfalt macht schlauer”. Es sei wichtig, Vielfalt zuzulassen, man müsse die Unterschiede als Chance, nicht als Hindernis begreifen. Und damit sei man bereits beim Konzept der Gemeinschaftsschule: “Das ist das, was die Gemeinschaftsschule ausmacht”, so Zeller. Norbert Zeller geht davon aus, dass über kurz oder lang auch in Bayern das Modell der Gemeinschaftsschule Fuß fassen wird. Bisher sind diese Modellschulen am Widerstand der Staatsregierung gescheitert. “Die Erde dreht sich, sie ist schon lange keine Scheibe mehr – sie wird sich auch in Bayern drehen”, so Zeller. Als eifriger Streiter für die Gemeinschaftsschule war auch Jürgen Sommer, Bürgermeister in Donaustauf (Landkreis Regensburg), nach Vilsheim gekommen. Er hielt ein flammendes Plädoyer für diese Art der Schule. Der Donaustaufer Antrag auf Einführung einer Modelschule sei zwar abgelehnt worden, doch der Kampf sei noch nicht zu Ende, so Sommer.

1066146_m3w592h309q75v41651_PM_IGG_Quelle_Donaustauf_macht_Schule

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Am Donnerstag, 14.04.2016, fand die Jahreshauptversammlung im Gasthaus Burgfrieden statt. Die außerordentlichen Neuwahlen ergaben dann folgendes Ergebnis: Die neue erste Vorsitzende Ursula Hildebrand wird künftig von Robert Schmidt (stellvertretender Vorsitzender), Kim Messer (Kassierer) und Annett Sommer (Schriftführerin) unterstützt. Als Beisitzer fungieren Jürgen Sommer, Monika Taffner und Karl-Heinz Lindl. Die Kassenprüfung übernimmt Joerg Reifschneider.

Donaustauf macht Schule Neuwahlen Homepage

Bayernweites Treffen der Gemeinschaftsschulinitiativen

Montag, 22.Juni 2015, um 19 Uhr im Bürgerhaus Donaustauf, Maxstraße 2: Noch vor den Sommerferien werden sich alle Initiativen in Bayern für eine Gemeinschaftsschule zu einem Arbeitstreffen zusammenfinden und das weitere Vorgehen abstimmen.

Übergabe des Antrags

Am Dienstag, 23. September 2014, reichte Donaustaufs Bürgermeister Jürgen Sommer mit Martin Fichtner, dem Vorsitzenden des Vereins “Donaustauf macht Schule”, Ludwig Haas, Realschulrektor im Ruhestand und Schulentwickler Roland Grüttner beim Leitenden Ministerialrat des Kultusministeriums, Stefan Graf, den Antrag für eine Gemeinschaftsschule in Donaustauf ein.  Dieser war bereits seit Juli fertiggestellt, allerdings wollte die Delegation diesen bei einem persönlichen Termin im Kultusministerium überreichen.

23.09.2014

Elternbefragung: Zustimmung 70 Prozent

Die Elternbefragung wurde planmäßig durchgeführt und ausgewertet. Es wurden 205 Fragebögen an Eltern von Grundschul- und Kindergartenkindern ausgegeben und 160 korrekt ausgefüllt zurückgegeben. Die Auswertung ergab, dass 70 Prozent der Eltern ihr Kind an der Gemeinschaftsschule anmelden würden.

Jahreshauptversammlung

Am Freitag, 23.05.2014, um 20 Uhr fand die Jahreshauptversammlung im Gasthaus Burgfrieden statt.

Elternbefragung

Die Eltern der Grundschulkinder und die Eltern der Vorschulkinder sollen im März 2014 befragt werden. Vom Ergebnis dieser Befragung hängt ab, ob ein Antrag für eine Modellschule beim Kultusministerium eingereicht wird. Zur Vorbereitung der Elternbefragung finden Informationsveranstaltungen für die Eltern der Vorschulkinder und Grundschulkinder statt:

  • 19.02.2014 um 19.30 Uhr im Johanniter-Kindertagesstätte
    “Burgspatzen”, Frankenstr. 13
  • 25.02.2014 um 20 Uhr in der Aula der Grundschule Donaustauf, Jahnstraße 9

Die schriftliche Befragung der Eltern findet im Zeitraum vom 12. bis zum 26. März 2014 statt.

JaZurGemeinschaftsschule

Informationsveranstaltung

Die Veranstaltug für die Eltern der Vorschulkinder und Grundschulkinder am 13.02.2014 fondet um 20 Uhr im Gasthof Burgfrieden, Maxstraße 45, Donaustauf statt.

Treffen in Donaustauf

In Bayern gibt es zahlreiche Gemeinden, die auf die Umsetzung einer Gemeinschaftsschule hoffen, um so die Kinder wohnortnah beschulen und so auch ihre Schulen am Ort halten zu können. Am Dienstag, 7. Januar, haben sich Vertreter dieser Kommunen in Donaustauf im Landkreis Regensburg zum Meinungsaustausch getroffen.

Treffen Gemeinschaftsschule in Donaustauf 07.01.2014 neu 45

Vorstellung des Konzepts

03.12.2013, 19.30 Uhr, im Bürgerhaus, 93093 Donaustauf, Maxstraße 2

VorstellungKonzept031213

Aktionstag

19.10.2013, 14 bis 18 Uhr, im Bürgerhaus, 93093 Donaustauf, Maxstraße 2

plakat1

Gründung eines Fördervereines

Am Mittwoch, 20. Februar 2013, hat sich der Förderverein “Donaustauf macht Schule e. V.” gegründet.

14635 (efi)  1 Donaustauf Förderverein zur Gemeinschaftsschule

Gründung eines Fördervereines geplant

Am Mittwoch, 20. Februar 2013, um 20 Uhr, findet in Forster’s Posthotel die Versammlung zur Gründung eines Fördervereins für eine Gemeinschaftsschule in Donaustauf statt. Eingeladen sind hierzu alle Bürgerinnen und Bürger – auch über die Grenzen der Marktgemeinde hinaus – die Interesse daran haben, ihren Kindern und Enkeln ohne Druck und sozialer Auslese tatsächlich gleiche Bildungschancen einzuräumen.

Plakat Förderverein